Schlagwort-Archive: FirstTimes

[OnTour] First time on flyer/at a commercial club

Mittlerweile spielte ich regelmäßig im BH-Club. Für Dezember 2007 wurde ich von DJ Chap gefragt, ob ich nicht mit ihm und DJ Jonny Daze zusammen für ein studentischen Verein im Hühnerhof (Ilmenauer Discothek, mittlerweile umbenannt in Parkcafe) auflegen wolle. Meine Antwort war: „jaaaaa“ 😉

 

Dies war auch das erste Mal, dass „MisterT“ auf einen Flyer landete:

Pre-X-maS _Plakat

Facebooktwittergoogle_plusyoutubevimeo

[OnTour] First Time the full evening

Mittlerweile hatte ich schon einige Male im BH-Club aufgelegt. Bisher allerdings immer mit „DJ-Begleitung“, da ich den Black/Hiphop/RnB und den Pop/Rock-Bereich noch nicht selbst abdecken konnte.

 

Doch am 15.02.2007 war der Abend gekommen, vor dem ich mich lange Zeit fürchtete: das erste Mal alleine die DIscoNight alleine abdecken. Die Veranstaltungsreihe „DiscoNight“ lebt davon, den Gästen die Charthits und Klassiker aus einer großen Bandbreite von Musikstilen zu präsentieren.

 

Ich bereitete mich gut darauf vor. Ich besorgte mir die letzen BravoHits-Cds (für die Pop- und Charthits), dazu BravoHits Black (für Hiphop und RnB), und diverse Fetenhits-Cds (für die Oldies, Rock, 90er usw).

 

Fazit: Dieser erste Abend mit voller Musikbandbreite war für die die Gästeeventuell elektronsicher als sonst  (Playtime ca 50%), da ich mich dort sicherer fühlte, aber das Feedback von den Gästen und Clubleuten war positiv. Ich entschied mich, diesen Weg weiterzu gehen.

 

Style: House, Elektro, Black/Hiphop/RnB, Pop/Rock
Dauer: ganzer Abend (21.00 – 03.00)

Facebooktwittergoogle_plusyoutubevimeo

[OnTour] First Gig @first homebase (bh-club)

Im Oktober 2006 begann ich mein Studium in der kleinen Unistadt Ilmenau, im Süden von Thüringen. Da ich bereits i mSeptember vor Ort war, sprach ich sogleich in jenem Studentenclub vor, der musiktechnisch mir am Besten gefiel: den BH-Studentenclub im Keller des Wohnheimblockes H (daher „BH“)

Ich gab dort im September eine Demo-CD (Style: House+Electro) ab. Ich begeisterte scheinbar so, dass ich in meiner eigenen Erstsemester-Veranstaltungswoche in jenen Club auflegen durfte.

Style: House + Elektro
Dauer: 2x 1h

Im Wechsel mit DJ DA, welcher Pop, Black/RnB, und Oldies spielte…und spielen musste. Damals konnte ich nur  die House- und Elektromusik mit meinen Schallplatten abdecken

Bis ca 2013 habe ich regelmäßig in diesem Club auflegen dürfen.

Facebooktwittergoogle_plusyoutubevimeo

[OnTour] First Gig on stage

Zwei Monate nach meinem ersten Gig bekam ich die Chance, für meinen damaligen Mentor DJ Gittl kurzfristig einzuspringen. Mein erster Auftritt auf einer Bühne im Rampenlicht!

Nach einer „Kulturveranstaltung“ (Faschingsabend mit anschließenden Tanz für die Jugend der Umgebung) sollten die Gäste tanztechnisch bei Laune gehalten werden.

Style damals: House + Electro
Dauer: 1h (im Wechsel mit Black/RnB-DJ)

Es gibt auch irgendwo noch ein verstaubtes Foto, was ich mal hier mal hochladen werde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Facebooktwittergoogle_plusyoutubevimeo

[Mix] Early Vinyl-Housemix [12/2005]

Nach 15 Monaten Vinyl-Turntabletraining kam dieser Mix raus.
After 15 months Vinyl Turntable training, this mix came out.

Nach meinen heutige Maßstäben ist der Mix von der Trackauswahl chaotisch, aber es zeigt, wie ich angefangen habe:
According to my current standards of the mix of the track selection is messy, but it shows how I started:

[Mix] Early Vinyl-Housemix [12/2005] weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusyoutubevimeo

[Flashback] Let the turntable times begin!

Rückblick /Flashback:

An einem trüben Septembertag 2004 klingelte die Postfrau: Ein schweres Paket mit einem Set aus DJ-Schallplattenspieler und DJ-Mixer stand auf einmal vor mir.
On a hazy day in September 2004, the post woman rang: a heavy package with a set of DJ turntables and DJ mixers suddenly stood in front of me.

Dies war der Beginn meiner DJ-Karriere 😉
This was the beginning of my career as a DJ;)

Unmengen an Euros flossen seitdem in Vinyls, später CDs und MP3s. Und natürlich bessere DJ-Technik: Es kam im Laufe der Zeit ein ordentlicher DJ-Kopfhörer (Technics), ein ordentlicher 4-Kanal-Mixer (Reloop RMX 4), ordentliche Plattenspieler (Technics), 2 Serato Scratch Systeme (SL1+SL4) und viiiieeeeles mehr dazu.
Tons of Euros flowed since then in vinyls and later CDs and MP3s. And of course, better DJ technique: It was in the course of time a good DJ headphones (Technics), an better 4-channel mixer (Reloop RMX 4), the standard turntables (Technics), 2 Serato Scratch systems (SL1 + SL4) and many many more.

Facebooktwittergoogle_plusyoutubevimeo